Kinderzentrum Chialsa – Nepal

Im Oktober 2007 hat Dr. Detlev Gück mit seiner Frau Akiko einen medizinischen Hilfseinsatz in Chialsa, Ostnepal, in einem tibetischen Flüchtlingslager geleistet. Hier lebten ca. 50 Kinder gemeinsam mit den buddhistischen Mönchen in extrem ärmlichen Verhältnissen, ohne ausreichend warmer Kleidung und sogar ohne festem Dach über dem Kopf. Dank der großartigen Hilfe der Freunde und Förderer der kleinen Hilfe konnte ein Gebäude mit 18 Zimmern und einem großen beheizbaren Gemeinschaftsraum fertig gestellt werden. Des Weiteren wurden warme Decken, winterfeste Kleidung und Schlafsäcke besorgt. Vor Ort wird das Projekt von buddhistischen Mönchen (Geshe la Thupten Yonten) geleitet. Mittlerweile leben dort 90 Kinder in den mittlerweile erweiterten Räumlichkeiten. Die Kinder werden nun auch vor Ort von den Mönchen unterrichtet und haben somit die Möglichkeit, eine fundierte Ausbildung zu erhalten.

Die laufenden Kosten des Projekts fallen insbesondere für Nahrungsmittel sowie in regelmäßigen Abständen für Kleidung und Schulmaterialien an.

Durch das schwere Erdbeben im April 2015 in Nepal sind erhebliche Schäden an den Gebäuden entstanden. Daher müssen wir im Jahr 2016 nicht nur für den laufenden Betrieb, sondern auch für die dringlichsten Reparaturen aufkommen.